Digitale Gesellschaft

Transformation, Investment- & IT-Ethik in der Kommunikationsbranche. Zurück zur Verstaatlichung.

Digital/Elektronische Kommunikation sollte als Allgemeines Gut der Menschheit verankert werden.

Wir haben ein Grundrecht auf Lebensmittel, Zeitung, Fernsehen und Bier. Wir haben sogar bereits ein Grundrecht auf Telefon und sogar noch das Postgeheimnis, diese sind im Telekommunikationsrecht und dem neuen IT-Grundrecht festgehalten. Eine interessante Übersicht aus einer Vorlesung von Prof. Dr. Matthias Bäcker – Karlsruher Institut für Technologien habe ich dazu gefunden. Privatsphaere_mit_System_-_Datenschutz_in_einer_vernetzten_WeltFolien Stunde 10.  Leider besagen diese Grundrechte nicht, wie Datenschutz und Privatsphäre in einer vernetzten Welt funktionieren sollten.

Zum Thema Privatheit mit System im System gab es bereits 2009 ein Symposium, dessen Inhalt der Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen in einem interessantem Dokument zusammenfasste. Dies ist in sofern interessant, da es vor dem europäischen DSGVO-Dilemma erstellt worden ist und viel relevantere Punkte aufzeigt. Zum Dokument: Privatsphaere_mit_System_-_Datenschutz_in_einer_vernetzten_Welt

Die Menschheit ist heutzutage interconnected, jederzeit überall verbunden, in nahezu Echtzeit über den ganzen Planeten zumindest in den Ballungsräumen. Ein Leben ohne die Kommunikationstechnologie, sei es Internet, Mobilfunk, oder dem Internet der Dinge ist in Metropolregionen heute unvorstellbar. Damit beweisen sich die Mobilfunkkonzerne als die mächtigsten Akteure und Global Player in unseren wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Systemen noch vor den Banken und vor den Öl-Multis, selbst Google und Facebook sind ohne diese Player machtlos. Umso dringlicher ist es ein Auge auf diese Unternehmen zu werfen und dort ethische Grundsätze einzuführen, die bis heute dort fehlen.

Immer wieder liest man Schlagzeilen aus der Telekommunikationsbranche wie
Telekom und Vodafone: Kampf um Business-Kunden wird härter.
Es dreht sich ständig um den Kampf um Kunden, um Übernahmen, und um Wachstum. Der Antrieb der Branche ist auf monetären Wachstum beschränkt und das halte ich für das Problem.

Die wenigen Telekommunikationsunternehmen welche genau betrachtet oftmals nur noch als Handlanger für Kapitalsammelbecken der Börsianer fungieren degradieren die Menschen zur Ware und zur Ressource. Telekommunikationsunternehmen haben in ihrem Verhalten fast schon Regierungsstaatlichen Habitus, wo auch dort der Bürger nur noch zum Wahlvieh für das Steuermelken abgestempelt wurde.

Auch an der Börse lügt man sich in der Kommunikationsbranche zu häufig in die Taschen. Dabei ist die Rechnung in dieser Branche relativ simpel. Man nimmt die Anzahl der Menschen (potentiellen User) in einem Handlungsgebiet / Machtzone und multipliziert diese mit dem geringsten möglichen Umsatz. Subtrahiert davon die Infrastrukturerhaltungskosten innerhalb der Zone und damit hat man einen kleinsten gemeinsamen realen Börsenwert. Stattdessen bewertet man mit Branding-Power und fiktiven empirischen Daten, die mit dem Realease eines neuen IPhones in Verbindung stehen. Um an neue Kunden zu gelangen fungiert man zum Modeopfer der Hardwarelieferanten, Kredite für neue Iphones oder die noch schnellere Fritzbox um die Kunden bei der Stange zu halten. Die elementaren Betriebskosten müssten für alle Akteure ungefähr gleich sein, da die Technik mehr oder weniger standardisiert ist. Aber darum gehts nicht, es geht um IT-Ethik und Investment- Ethik. Es werden neue Technologien entwickelt, um Wettbewerbsfähig zu bleiben, um Kosten einzusparen, dagegen habe ich keine Einwände, aber das dies auf Kosten der
Gesundheit aller geht ist rücksichtslos und unethisch.

Ich fordere für die Telekommunikationsbranche ein Umdenken. Wir sollten uns dabei ein Beispiel an der Schrift nehmen.

Die Schrift ist eine menschliche Errungenschaft und ein allgemeines Gut. Jeder darf die Buchstaben des Alphabets erlernen und mit Ihnen Kommunizieren, Gedanken festhalten, sich austauschen usw. Niemand hat ein Recht an der Schrift. Die kriminelle Vereinigung der Kirche hat es in den frühen Jahren zwar versucht, die Kunst der Schrift für sich und ihre Leute zu vereinnahmen, aber es ist ihnen zum Glück nicht vergönnt gewesen. Jeder darf Schreiben lernen, jeder darf Buchstaben frei benutzen. (Außer er arbeitet für den Axel Springer Verlag – insider- )

Bei der Elektrizität sieht das allerdings schon anders aus. Seit der Erkenntnis Nicola Tesla oder auch Victor Schauberger über die Freie Energie und die Gewinnung von unendlicher Energie aus dem Raum, müsste auch der elektrische Strom als Errungenschaft zu einem menschlichen Grundrecht avanciert sein, aber hier haben die Rockefeller und Rothschild Klans beste Arbeit geleistet um dies zu bis heute zu unterbinden. Zu meinem Nachteil muss ich gestehen, ich kann mich hier nur auf Verschwörungstheorien berufen.

Genauso wie wir
das Wissen über Freie Energie als gemeinschaftliche Errungenschaft öffentlich machen sollten,
das Geld als gemeinsames Gut transformieren sollten,
genauso sollten wir die Telekommunikation als öffentliches gemeinschaftliches Gut transformieren.

Und meine Forderung ist noch nicht einmal so weit dahergeholt. Bereits Der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg veröffentlichte ein zehnseitiges Manifest, das einen Plan zur Vernetzung der Welt skizziert und sie zum menschlichen Grundrecht erklärt. Wir sind mit kostenlosem W-Lan an vielen öffentlichen Plätzen bereits auf dem besten Weg dahin. Selbst in der Telekommunikationsbranche ist ein Wandel passiert, und man hat erkannt, das man mit den Userdaten, mehr noch verdienen kann, als durch die Bereitstellung der eigenen Infrastruktur an den User. Und genau hier setzt das Problem ein und genau hier sollten wir Investitions-Ethik und IT-Ethik verpflichtend in die Diskussion einbringen.

Denn der technologische Fortschritt durch W-lan und 5G Funkmasten geht zu Lasten der Gesundheit wenn nicht sogar die Existenz des Planeten. Leider kann man derzeit nur mutmaßen, ob das Insekten und Vögel sterben welches uns alle bereits existenziell bedroht nun durch Monsanto, durch HAARP oder durch Funkwellen verursacht wird. Nichts desto Trotz müssen wir mehr Sorgfalt für Nachhaltigkeit und Gesundheitliche Standards einführen. Wir sollten ein Grundrecht auf Kommunikationszugriff erstellen. Damit meine ich nicht das jeder jetzt ein neues Handy braucht, sondern das ein gesundes Maß an Nutzen der Infrastruktur kostenlos sein sollte, bzw. durch die Abgabe privater Daten bereits bezahlt sein müsste. Wir brauchen Funkstandards, Frequenzbänder, Masten, Sender usw. die weniger Gesundheitsschädlich sind. Und diese gibt es tatsächlich! Ich verweise hier auf die Dokumentation Thank You for Calling. Vieleicht brauchen wir sogar eine zeitlich befristete Befreiung (Zwangspause) von der Funktechnologie zur Erholung. Paul Mc Cartney fordert den Meatless Monday, ich fordere das Conectedless-Weekend oder so ähnlich.
Wir brauchen eine Infrastruktur Nutzungsethik, die zum Beispiel die Privatsphäre technologisch durch Verschlüsselungstechnologie und Löschpflichten schützt. Gleichzeitig brauchen wir eine Nutzungsüberwachung für Kriegstreiber, Keine Infrastrukturen für Kampfdrohnen und Langstreckenraketen, ihr wisst genau wie ich das meine.

Das Machtmonopol der Telekommunikationsgiganten sollte unterbunden werden, in dem man relevanten Internetdienstleistern eine Netzhoheit einräumt, die dem Netzbetreiber übergeordnet ist. Eine Drosselung des Datenverkehrs, und damit die Abschaffung der Netzneutralität wie es die Telekom forderte muss verboten werden. Man könnte alternativ eine Überlastgebühr verlangen, die zwischen Usern und Anbietern geteilt wird, und nur anfällt, bis die Netzkapazität durch Investition aus der Gebühr amortisiert wurde. Um die Kapazitäten der Netze besser zu machen müssten Datendienste entwickelt werden, die mit weniger Datenverkehr auskommen, diese Dienste sollte Open-Source basiert sein, das die Internetdienste diese optimieren können und damit ihre anteiligen Kosten senken können und der Nutzen auf alle Teilnehmer übertragen wird.

Die Kommunikationsunternehmen sollten verstaatlicht werden und als Dienstleister am Volk agieren. Wir sind dazu im Stande, denn wir haben bereits Zwangsabgaben für Rundfunkgebühren, darin können wir die Kommunikationsrechte gleich mit abwickeln.

Wer sich mit den Gesundheitlichen Auswirkungen von Mobilfunk beschäftigen möchte dem kann ich folgende Inhalte bestens Empfehlen

Barry Trouser

Frequenz von James Russel.

Diagnose Funk